Termine (2)

Homburger Frauenkabarett kommt mit neuem Programm nach Kusel

öffentlich

Exportieren:
Google-Kalender
ICS-Format
Freitag, 20.03.2020, 19:30 Uhr.
Ort: Fritz-Wunderlich Halle Kusel

Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratischer Frauen AsF Rheinland-Pfalz
lädt ein:
Das Homburger Frauenkabarett kommt mit neuem Programm nach Kusel
Fritz-Wunderlich Halle am 20. März 2020
Aber komisch ist das schon
Endlich volljährig!!! Seit 18 Jahren spielt das Homburger Frauenkabarett in dieser
Besetzung auf. Die Fünfmalklugen haben Themen aller Art aufgearbeitet ,
aufgebauscht, aufgemöbelt, aufgezeigt, aufgesetzt, aufgelegt, aufgetischt – vom
Großen und Ganzen bis zum kleinen Schwarzen immer gut aufgestellt und in
diversen Tonarten mit entsprechenden Zwischen- und Obertönen untergejubelt.
Wenn sie nicht in dieser Art weiter ihre Aufwartung machen würden, das wäre schon
irgendwie …. also komisch wär das schon!

Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Schneider
Alte Poststr. 4, 66869 Kusel, Tel.: 06381-2544
Eintrittspreis: 11,00 Euro
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn der Veranstaltung: 19:30 Uhr

Treffen der AG 60+

öffentlich

Exportieren:
Google-Kalender
ICS-Format
Montag, 23.03.2020, 16:00 Uhr.
Ort: Felschbachhof Ulmet

Am 23. März trifft sich die AG 60+ um 16 Uhr im Waldhotel Felschbachhof Ulmet zu ihrem regelmäßigen Austausch über aktuelle Themen.

Kalender

Alle Termine öffnen.

Homburger Frauenkabarett kommt mit neuem Programm nach Kusel 20.03.2020, 19:30 Uhr
Die Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratischer Frauen AsF Rheinland-Pfalz lädt ein: Das Homburger Frauenk …

Treffen der AG 60+ 23.03.2020, 16:00 Uhr
Am 23. März trifft sich die AG 60+ um 16 Uhr im Waldhotel Felschbachhof Ulmet zu ihrem regelmäßigen Austausch ? …

Alle Termine

SPD News

Unsere Haltung ist klar: Wir sind das Bollwerk gegen rechts - und bleiben es auch. Eine klare Haltung erwarten wir auch von allen demokratischen Parteien in unserem Land. Ein Namensbeitrag der SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.

Die SPD hat auf einer Klausurtagung in Berlin wichtige Maßnahmen für "eine gerechte Ordnung auf dem Arbeitsmarkt im 21. Jahrhundert" beschlossen. "Die SPD ist und bleibt die Partei der Arbeit", sagte Parteichefin Saskia Esken am Sonntagabend.